2017 Riesling 2G, Doppelgranit
Mehr Granit geht nicht. Die Trauben sind in der Lage Michelsberg in Weyher, einem der ausgeprägtesten Granitböden der Pfalz, gewachsen, goldgelbe und vollreife Trauben wurden geerntet und in einem 1100 ltr. fassenden massiven Granitsteinfass auf der Maische angegoren, der Wein darin vergoren und 6 Monate darin ausgebaut. Also mehr Granit geht nicht, granitisiert sozusagen.
Der Riesling zeigt sich dadurch schon in der Nase besonders "mineralisch" und mit Noten gelber Früchte wie Netzmelone und Zitrusfrüchten. Auch herbale Nuancen von Minze und mediterranen Kräutern schwingen mit.
Im Gout ist er "mineralisch", druckvoll, komplex, aber gleichzeitig sehr fein, mit einer dezenten Würzigkeit im Abgang.

So spielt der Granit in der Doppel-G-Liga locker mit.